FANDOM

1,928,327 Pages

StarIconGreen
LangIcon
​Serotonin

This song is by Zsolt Marx and appears on the album Zwei (2011).

Du auf einmal entschwindest meinem Blick
Und es trägt mich in meinen Mutterleib zurück.
Gedanken wir sind wieder allein
Und es wird nie wieder schöner alleine zu sein.
Ich und ich wir sind wieder zu zweit,
Wir hatten uns zwei beide lange nicht in Einsamkeit.
Ich und ich wir sind wieder vereint,
Wir haben ziemlich lange Zeit jeden Kontakt verneint.

Ich schwimm in einem See aus Serotonin
In einer Dreiraumwohnung irgendwo in Wien.
Die Fenster sind verschlossen und die Luken dicht,
Ich glaube ich verlasse diesen Zustand nicht.

Irgendwo werd' ich heute stehen
Zwischen nirgendwo und auf Wiedersehen.
Sie waren vorher blau und hinterließen Narben.
Heute abend seh' ich Wunder auch in allen anderen Farben.
Heute einmal kein Zerlegen, sondern einfach nur ein sein.
Mich durch meinen Traum bewegen und aus deinem Traum befreien.
Ich umarme meine Ruhe, küß' sie auf die Stirn,
Weil die schönsten der Gespräche werd' ich heute mit ihr führen.

Ich schwimm in einem See aus Serotonin
In einer Dreiraumwohnung irgendwo in Wien.
Die Fenster sind verschlossen und die Luken dicht,
Ich glaube ich verlasse diesen Zustand nicht.