FANDOM

1,941,244 Pages

StarIconGreen
LangIcon
Wie schön dat wöhr

This song is by Wolfgang Niedecken and appears on the album NiedeckenKoeln (2004).

Nur ene Himmel jööv et un kein Höll
Kein Relijion, die sich für die einzisch wohre hällt
All Minsche wöhre jlisch, ejal en welcher Färv

Wie schön, wie schön, wie schön dat wöhr
Wie schön, wie schön, wie wunderschön dat wöhr!
Ich weiss, jetz schloof Kind, bess ich et dir erklär
Schloof joot, dräum schön, et es ald spät

Keiner möht hungre, keiner wööt jequält
Keiner wöhr kniestisch, selvsverständlich wööt jedeilt
Et jööv kein Jründe mieh für Terror, Haß un Neid

Wie schön, wie schön, wie schön dat wöhr
Wie schön, wie schön, wie wunderschön dat wöhr!
Ich weiss, jetz schloof Kind, bess ich et dir erklär
Schloof joot, dräum schön, et es ald spät

Wie soll ich dir’n die Aure luhre
Wie krieg’ich dir dat bloß erklärt
Wiesu mer nit op uns Pänz hühre
Obwohl mer wesse, dat dat besser wöhr?

T’jööv kein Soldate mieh, mer bröht kei Jeld
Un och kein Jrenze mieh, nirjendwo op der Welt
Övverhaup nix mieh, wiesu mer Pänz Driss verzällt

Wie schön, wie schön, wie schön dat wöhr
Wie schön, wie schön, wie wunderschön dat wöhr!
Ich weiss, jetz schloof Kind, bess ich et dir erklär
Schloof joot, dräum schön, et es ald spät

Wie schön, wie schön, wie schön dat wöhr
Wie schön, wie schön, wie wunderschön dat wöhr!
Ich weiss, jetz schloof Kind, bess ich et dir erklär
Schloof joot, dräum schön, et es ald spät

Music by:

Helmut Krumminga

Lyrics by:

Wolfgang Niedecken

Arrangement:

Mike Herting

Musicians:

WDR Big Band

Original:

BAP:Wie Schön Dat Wöhr

External links