FANDOM

1,928,295 Pages

StarIconGreen
LangIcon
​Landplooch

This song is by Wolfgang Niedecken and appears on the album Schlagzeiten (1987).

En dämm Moment, wo du uss heit'rem Himmel en der Dühr stunds
Woor mir kloor: Do kütt dä Tiefschlaach
Du met der Trittbrett-Dauerkaat
Die aboniert ess, jeweils op dä, dämm jet klapp.
"Wo 's he ne Fluchtweg?" wohr et Eezte wat mir 'm selve Aurebleck
Treck durch der Kopp jing.
Ich hätt jottweiswat drömm jejovve
Öm 'ne Hingerausgang oder en Tarnkapp.
Doch als ob övver mir e Monster-Hinweisschild hing
Op dämm dropsteht: "Klar - dä steht he!"
Stunds du treck nevve mir: "Wie jeht et dir?", un zwar
Su unabwendbar wie 'n Landplooch.
Dann kohm die janze Litanei
Uss Tratscherei un söößen Heu
Die läuf sik circa zwei'n halv Stunde locker jetz.
Du schwadronierst 'un schwätz
Du schmeichels, hetz un petz.

Landplooch, du bess en Landplooch
Met dir jestroof sinn ess ne Flooch.
Loss mich en Rauh, ich hann jenooch
Landplooch

Ich falle duut öm, wenn ich hühre
Dat du schon sick jeher minge besste Frond wöhrs.
Dat du mir alles jönns - "nä ehrlich!"
Du hätts immer schon total ahn mich jegläuv.
Wenn 'sch nit jenau wöss, wer du bess, un wie du wämm
Weshalv all Zucker en der Arsch blööß
Fiel ich glatt rinn op dich - ich gläuv, du bess wer
Der och dann lüsch, wenn e ei'ntlich schlööf.
Na also, woss'j et doch - jetz drückste endlich
Op die Tränedrüse met dämm Vorwurf
Ich hätt dich hängelosse, jetz - wo't endlich einer
Vun uns zwei ärm Säu jeschaff.
Saach, meinste ei'ntlich, ich wöhr blööd
Un hätt vun all dämm nix jehoot
Wat du daachdächlich hinger mingem Rögge schwaads
Ding Lück-ophetzerei, ding Intrigiererei.

Landplooch, du bess en Landplooch
Met dir jestroof sinn ess ne Flooch.
Loss mich en Rauh, ich hann jenooch
Landplooch

Wemmer 't doch einmohl nur jeschaff kräät
Dat du selvs en dämm Moment he ahn der Thek stünds
En dämm du rinnküss op die kalkulierte
Opjesetzte, penetrante Tour
Du, der mich schon sick jeher fast su brennend intressiert
Wie e verfilmt Telefonbooch
Doch do dat noch nie läuf, der Fairness halber
Unger uns 'ne winzje Hinweis nur:
Du muss dir 'ns dringend övverläje
Wie du en' Problem ob Dauer en der Griff kriss
Un zwar dat: Wo du jehs un stehs
Do hingerlöhßte 'n noh dir stinkende Schleimspur
Jank doch als Kreuzung zwesche Wetterfahn
Un Schlang övver de Höff
Ich benn mer secher, Mann, do wöhrs en Sensation
Dann köhmste och jrooß russ
Selvs du, du taube Nuss.

Landplooch, du bess en Landplooch
Met dir jestroof sinn ess ne Flooch.
Loss mich en Rauh, ich hann jenooch
Landplooch

Landplooch, du bess en Landplooch
Met dir jestroof sinn ess ne Flooch.
Loss mich en Rauh!

Music by:

Wolfgang Niedecken & Complizen

Lyrics by:

Wolfgang Niedecken