FANDOM

1,927,989 Pages

StarIconGreen
LangIcon
​SCHON TOT

This song is by Stone Dust Engine and appears on the album Zerrspiegel (2007).

Begraben unter
lauter wertlosen Erinnerungen und taubem Schmerz
ich muss fort hier
kalter Regen liebkost mich und zärtlich treibt der Wind einen Schauer über meine Haut
Deine Worte an mich treffen nur auf taube Ohren
Ich kann nichts dafür, denn ich fühl nichts mehr
Fühl keinen Hass mehr, keine Liebe und auch keine Trauer
Und auch keine Not - in diesem Leben bin ich
Schon tot
schon tot
schon tot
schon tot
Ich fühl gar nichts mehr, ich will gar nichts mehr
in Schemata gepresst lebt eine leere Hülle neben euch her
Ich kann nichts mehr sehen, ich kann nicht verstehen
was zur Hölle ist der Sinn von alledem?
Hysterisch lacht mein Herz über alle deine Worte
Ich bleibe still, seh dich an mit totem Lächeln
Ich hör kaum zu, alles ist fremd, ich schein zu träumen
Doch ich wach auf und das schon seit Jahren
Die Tage vergehen
ich hör mich reden mit dir - meine Stimme klingt so falsch
Es gibt nichts mehr
nicht mal Verzweiflung, Wut über mich, den ich so hassen sollte
Deine Worte an mich treffen nur auf taube Ohren
Ich kann nichts dafür, denn ich fühl nichts mehr
Fühl keinen Hass mehr, keine Liebe und auch keine Trauer
Und auch keine Not - in diesem Leben bin ich
Schon tot
schon tot
schon tot
schon tot
Ich fühl gar nichts mehr, ich will gar nichts mehr
in Schemata gepresst lebt eine leere Hülle neben euch her
Ich kann nichts mehr sehen, ich kann nicht verstehen
was zur Hölle ist der Sinn von alledem?
Ich fühl gar nichts mehr, ich will gar nichts mehr
in Schemata gepresst lebt eine leere Hülle neben euch her
Hysterisch lacht mein Herz über alle deine Worte
Ich bleibe still, seh dich an mit totem Lächeln
Ich hör kaum zu, alles ist fremd, ich schein zu träumen
Doch ich wach auf und das schon seit Jahren
Bleib fort
ich kann nur zerstören
nichts verbleibt!
Bleib fort
ich will etwas fühlen
die Wärme auf meinem Arm
Bleib fort
ich kann nur zerstören
nichts verbleibt!
Bleib fort
ich will etwas fühlen
die Wärme auf meinem Arm
Bleib fort
ich kann nur zerstören
nichts...