FANDOM

1,928,325 Pages

StarIconGreen
LangIcon
​Zum Beispiel

This song is by MaKss Damage and appears on the EP Hausdurchsuchungs EP (2012).

Äh, warte mal ganz kurz! So jetzt... ja klar du hast recht. Natürlich. Stimmt schon. Ich mein... wenn man so überlegt... heute ist nicht damals und damals ist nicht heute... ich mein, heute... da machen wir Rechtsrap, aber damals? Da sah das Ganze noch ein bisschen anders aus... Ich mein, da fallen mir so viele Sachen ein.

(4x)
Zum Beispiel.

Dass ich mal so anders war und was alles so passiert ist.
So viel verändert sich, so viel verliert sich.
Und blick ich einfach nur zurück in die Vergangenheit,
dann fällt mir doch wieder so manches ein.
Zum Beispiel:
Dass ich mal so anders war und was alles so passiert ist.
So viel verändert sich, so viel verliert sich.
Und blick ich einfach nur zurück in die Vergangenheit,
dann fällt mir doch wieder so manches ein.

Zum Beispiel:
Dass ich immer nur ich selbst sein wollte,
um meine Wut abzulassen,
dass ich damals nicht den Mut dazu hatte,
dass ich früher mal Schwule gehasst habe, (was?)
und in der Schule nie der coolste war,
sondern mehr so der Kasper,
dass meine Nudel immer hart war,
wenn die schwitzende Anna in Sport bei Rückengymnastik mit den Bückübungen dran war.
dass das bei allen Weibern so war,
ich kann nix dafür!
Ich fand halt damals schon den Arsch und einst die geheime Hintertür.
Dass n Pole mich zum Rappen brachte,
und ich dann Kohle mit Kassetten machte,
davon Paletten machte.
Zwar viele Zigarillos aber niemals Zigaretten paffte,
wegen Rap das Abitur nur mit biegen und brechen schaffte.
Dass ich früher mal n Jimmy und n Kasten Bier schaffte,
und am nächsten Mittag wieder um ein Uhr trainiert hatte.
Dass ich mal ne Beatles-Matte hatte,
und n Stiernacken,
dass ich in den letzten vier Jahren wirklich viel schaffte.

Dass ich mal so anders war und was alles so passiert ist.
So viel verändert sich, so viel verliert sich.
Und blick ich einfach nur zurück in die Vergangenheit,
dann fällt mir doch wieder so manches ein.
Zum Beispiel:
Dass ich mal so anders war und was alles so passiert ist.
So viel verändert sich, so viel verliert sich.
Und blick ich einfach nur zurück in die Vergangenheit,
dann fällt mir doch wieder so manches ein.

Zum Beispiel:
Dass ich früher mal auf Anti-Nazi-Demos ging,
aber Gott sei dank heute selber ein bin.
Dass ich mich heute mit Leuten schlage,
die mal meine Freunde waren.
Der Kopf ist noch dran, (wow!)
krieg das ma einer hin!
Dass ich niemals Christ war,
doch weiß, dass da was Großes ist,
irgendwo im Universum und in meiner Hose.
Dass ich, was dieser Derbst One jetzt macht, erfunden habe,
und dass jetzt auch NS-Rap durch mich die Runde macht.
Dass andere bezahlt haben, für Studiostunden, aber nichts klappte.
Ich von zu Hause mit nem billig Mic Hits brachte,
dass der gesamte Preis für mein Equipment n Witz war,
fast so wie Arabisches Geld oder Bar Mitzwa.
Dass ich ein tolles Mädchen damals an Helloween traf,
dass die zwei Jahre mit ihr wie im Paradies waren,
dass ich vorher nur gefickt, doch nie wirklich geliebt habe!
Dass sie heute weg ist, wegen politischem Wirrwarr.

Dass ich mal so anders war und was alles so passiert ist.
So viel verändert sich, so viel verliert sich.
Und blick ich einfach nur zurück in die Vergangenheit,
dann fällt mir doch wieder so manches ein.
Zum Beispiel:
Dass ich mal so anders war und was alles so passiert ist.
So viel verändert sich, so viel verliert sich.
Und blick ich einfach nur zurück in die Vergangenheit,
dann fällt mir doch wieder so manches ein.

Zum Beispiel:
Dass ich meine erste Schlägerei damals verloren hab,
und keine mehr zu verlieren ich mir danach geschworen hab.
Dass mein erster Live-Gig so richtige Scheiße war,
überall nur Schwarze und ich der einzige Weiße war.
Dass die halbe Stadt so gerne in eine Kneipe saß,
bis die Zecken so gehetzt haben, dass der Laden pleite war.
Arme Farce, tolle Zeit, aufregende Nächte,
so viele Erinnerungen, so viele Schätze.
Denk ich so zurück, gibt es doch nichts zu bereuen,
war fast jeder Fehler sinnvoll und später noch ein Erfolg.
Denk ich so zurück, weiß ich, dass dabei kein Glück war,
das ist alles Schicksal, alles so gewollt!
Dass ich mal so anders war und auch immer noch bin,
dass ich trotz der vielen Niederlagen am Ende gewinn,
dass wenn ich auf dem Boden liege von vorne beginn,
dass ich immer wieder aufsteh, immer wieder draufgeh.

Dass ich mal so anders war und was alles so passiert ist.
So viel verändert sich, so viel verliert sich.
Und blick ich einfach nur zurück in die Vergangenheit,
dann fällt mir doch wieder so manches ein.
Zum Beispiel:
Dass ich mal so anders war und was alles so passiert ist.
So viel verändert sich, so viel verliert sich.
Und blick ich einfach nur zurück in die Vergangenheit,
dann fällt mir doch wieder so manches ein.
Zum Beispiel...