FANDOM

1,940,089 Pages

StarIconBronze
LangIcon
Mein Linker Arm

This song is by Konstantin Wecker and appears on the album Die sadopoetischen Gesänge des Konstantin Amadeus Wecker (1973).

Ich habe meinen linken Arm in Packpapier gepackt
Und hab' ihn nach Paris geschickt
Am 3. Mai zur Nacht hab' ich ihn abgehackt
Denn ich bin so verliebt
Es klebt noch nasses Blut dran, doch das stört mich nicht
Das trocknet schnell und riecht auch ganz superb
Nonette freut sich sicher, denn ich glaube nicht
Dass oft ein linker Arm versendet wird

Zuerst wollt' ich ihr meinen Fuß kredenzen
Doch heute weiß ich, das passt nicht so gut
Sie will mit dem Geschenk bestimmt die Wand bekränzen
Am besten hängt da doch ein Arm mit Blut
Nonette liebt mich, weil ich so besonders bin
Weil ihr nur das Besondere gefällt
Und wenn es stimmen würde, was der Arzt sagt, dass ich spinn'
Dann schenkte ich ihr noch die ganze Welt

Den andern Mädchen gab ich Fingerkuppen
Und unter Glas ein Stückchen meiner Haut
Doch einmal hat mir eine dieser Puppen
Perversitäten wirklich zugetraut
Drum hab' ich lange Zeit der Liebe ganz entsagt
Und habe meinen Leib für mich behalten
Das sag' ich ehrlich, dass ich das nicht mag
Wenn mich die Leute für versponnen halten

Da kam Nonette. Vom ersten Augenblick
Als ich den scharfgeschnitt'nen Eckzahn sah
War ich in dieses Mädchen irr verliebt
Und wusste, dass sie was Besond'res war
Sie hat mich gleich verstanden, und ich weiß
Dass sie mich wirklich so liebt, wie ich bin
Und weil sie's will, geb' ich ihr mit Verschleiß
Das ganze Sosein meines Körpers hin

Ich habe meinen linken Arm in Packpapier gepackt
Und hab' ihn nach Paris geschickt
Am 3. Mai zur Nacht hab' ich ihn abgehackt
Denn ich bin so verliebt
Sie liebt mich, und das weiß ich ganz genau
Dass sie mir meine große Liebe glaubt
Und weil sie mich versteht, schenk' ich der Frau
Zu Ostern, wie Jochanaan, mein Haupt

Written by:

Konstantin Wecker