FANDOM

1,948,491 Pages

StarIconBronze
CertIcon
LangIcon
Liebeslied

This song is by Konstantin Wecker and appears on the album Brecht (1998).

Man muss schon Schnaps getrunken haben
Eh' man vor deinem Leibe stand
Sonst schwankt man ob der trunknen Gaben
Von schwachen Knien übermannt

O du, wenn im Gesträuche kreisend
Der Wind die Röcke flattern läßt
Und man, das weiche Tuch zerreissend
Die Knie zwischen deine presst

Den Abendhimmel macht das Saufen
Sehr dunkel, manchmal violett
Dazu dein Leib im Hemd zum Raufen
In einem breiten weißen Bett

Die Wiese schwankt nicht nur vom Trinken
Wenn man in deinen Knien liegt
Der dunkle Himmel will versinken
Indem er sanft sich schneller wiegt

Und deine weichen Knie schaukeln
Mein wildes Herz in deine Ruh'
Und zwischen Erd' und Himmel schaukeln
Wir leichtgeschwellt der Hölle zu
Und zwischen Erd' und Himmel schaukeln
Wir leichtgeschwellt der Hölle zu

Music by:

Konstantin Wecker

Lyrics by:

Bertolt Brecht

External links