FANDOM

1,947,645 Pages

StarIconGreen
LangIcon
Candy

This song is by Jürgen Zeltinger and appears on the album Solo Plaat (1992).

Jürgen Zeltinger:
Et ess widder ens ahm rähne
Zweiunnüngzisch hammer
Mann, wie die Zick verjeht!
Candy, ich denk off ahn dich ... weil
Du wohrs dä Hammer!

Wunderschön, domohls dä Mohnd en Berlin
Mädche, wie lang hann ich dich nit jesinn?
Woor et 'ne Draum? Woor et nix als Spinnerei?
Ejal, wot draan looch, et ess vorbei ... vorbei!

Candy, Candy, Candy, du kunnts mich verstonn;
Denk su off ahn dich, wiesu leet ich dich jonn?
Candy, Candy, wie soll dat bloß wiggerjonn?
Wahnsinns-Lady ... Candy-Baby

Vered Harari:
O.K., das hat schon wehgetan damals
Aber irgendwann hab ich dann wohl doch mal
Den Schlußstrich gezogen
Ob ich dich noch vermisse? ... Naja!?

Erstmal hab ich damals nichts mehr gespürt
Wochenlang Löcher in Wände gestiert
Schau sie dir an
Die Kerls sind alle gleich!
Naja - was soll's? ... Es ist vorbei ... vorbei!

Both:
Candy, Candy, Candy, du kunnts mich verstonn;
Denk su off ahn dich, wiesu leet ich dich jonn?
Candy, Candy, wie soll dat bloß wiggerjonn?
Jürgen Zeltinger: Wahnsinns-Lady ... Vered Harari: Candy-Baby

Vered Harari:
Schau sie dir an
Die Kerls sind alle gleich!
Naja - was soll's? ... Es ist vorbei ... vorbei!

Both:
Candy, Candy, Candy, du kunnts mich verstonn;
Denk su off ahn dich, wiesu leet ich dich jonn?
Candy, Candy, wie soll dat bloß wiggerjonn?
Jürgen Zeltinger: Wahnsinns-Lady ... Vered Harari: Candy-Baby

Music by:

Iggy Pop

Lyrics by:

Wolfgang Niedecken

Original:

Iggy Pop:Candy

External links