FANDOM

1,941,448 Pages

StarIconBronze
LangIcon
Das Wort zum Montag

This song is by Hanns Dieter Hüsch and appears on the album Das Wort zum Montag (1968) and on the live album Nachtvorstellung (1975).

Also ihr Lieben
Heute wollen wir wieder mal das Wort zum Montag üben!

Damit ihr keine intimen Probleme habt
Und damit auch alles schön klappt
Empfehle ich euch vor allen Dingen
Die folgenden Ratschläge mitzusingen:
Äpfel essen
Vorspiel verlängern
Nachspiel verkürzen
Größte Vorsicht bei Gewürzen
Ins Wadenbein pieken
Länger kalt duschen
Schwarzbrot gut kauen
Sich auch mal stundenlang auf die finger hauen!

Oder, wie die Erfahrung lehrt
Auch alles mal ungekehrt:
Äpfel kalt duschen
Vorspiel verkürzen
Ins Schwarzbrot pieken
Wadenbein gut würzen
Länger heiß baden
Und beim Baden kräftig quieken
Nachspiel gut kauen
Und sich vorher auch mal tüchtig verhauen!

Oder, wie die Erfahrung lehrt
Diese Ratschläge sind nur bedingt was wert
Denn Dings macht potent
Und Bums impotent
Lutscher machen lesbisch
Limonade frigide
Schokolade nymphomanisch
Apfelsinen homophil!

Am besten kommt man immer noch so zum Ziel:
Dicke lieben besse als Dünne
Radfahrer kommen schneller als Sänger
Fliesenleger können öfter als Bäcker
Apotheker verzögern besser als Gärtner
Und Protestanten sind im Dunkeln besser als Katholiken im Freien!

Um sich aber von allen Rezepten endgültig zu befreien
Auch mal eine Blume ins Schamhaar flechten
Und, wenn sie das alles auf einmal möchten
In den Vervielfältigungsapparat einen Knoten machen
Und beim Nachspiel nicht lachen - bitte nicht lachen!

Und wenn das alles partout nichts hilft
Sich einmal ein Herz und eine Seele fassen
Und es einfach mal lassen - einfach mal lassen
Mal lassen, mal lassen!

Oder das ganze von vorne anfassen:
Äpfel essen
Vorspiel verlängern
Nachspiel verkürzen
Größte Vorsicht bei Gewürzen -
Den Rest schenk' ich mir und diesen Gesang!

Denn wie wir's auch drehen und was wir auch machen
Das Dümmste bei diesen intimen Problemen
Das ist der Zwang
Der dreimal verfluchte
Gesetzlich verbuchte
Geschichtlich verruchte
Unmenschliche Zwang!

Written by:

Hanns Dieter Hüsch