FANDOM

1,927,747 Pages

StarIconGreen
LangIcon
​Der schwarze Mann

This song is by Franz Josef Degenhardt and appears on the album Spiel nicht mit den Schmuddelkindern (1965).

Niemand grüßt mich in der Stadt
Niemand schaut mich an.
Niemand fragt um meinen Rat
Denn ich leb im Bann.
Eltern sagen ihren Kindern: "Seht
Der da ist der schwarze Mann
Der des Sonntags wenn ihr in die Kirche geht
An der Theke steht."

Früher hat mein Väterchen
Leute umgebracht.
Alle haben zugeseh'n
Und dazu gelacht.
Heute sagen sie: "War nichts bekannt.
Hier, sein Sohn hat mitgemacht.
Schickt ihn weit fort und gleich in ein andres Land
Denn er ist verwandt."

Alle warten wieder, daß
Es was zu lachen gibt
Ich mordend durch die Straße ras'
Weil man mich nicht liebt.
"Seht euch vor, der Bursche ist gewitzt
Wie er seine Schultern schiebt!
Daß nicht eines Tages euch ein Messer blitzt
Er die Ohren schlitzt!"

Selber möcht ich furchtbar gern
Morden, und nach Maß.
Leider liegt mir aber fern
Blutrausch, Wut und Haß.
Blutet eine Katze vor mir aus
Wird mir schlecht, ich werde blaß.
Leider komme ich, zu mein und aller Graus
Nicht auf meinen Vater raus.

Man erwartet von mir viel
Taten, blutig, wild.
Doch der Natur verrücktes Spiel
Machte mich zahm und mild.
Und so tret' ich stets am selben Fleck
Lebe ohne rechtes Ziel.
Und ich bleibe was ich bin
Nichts als ein Dreck
Und der Kinderschreck.