Fandom

LyricWiki

Erste Allgemeine Verunsicherung:Der Tod Lyrics

1,870,108pages on
this wiki
Add New Page
Talk0 Share

Ad blocker interference detected!


Wikia is a free-to-use site that makes money from advertising. We have a modified experience for viewers using ad blockers

Wikia is not accessible if you’ve made further modifications. Remove the custom ad blocker rule(s) and the page will load as expected.

StarIconGreen
LangIcon
Es is zwölfe bei der Nocht
Draußen geht a Sturm
Die Totenglocken leit'n
Scho wieda muas oana in die Grubn

Der Tod ist ein gerechter Mann
Obst oarm bist oder reich
Gsturbn is gsturbn sagt der Wurm
Als Leich is jeder gleich

Du kannst dei Lebtag faul sein
Oder umanander gschaftln
Fünf Tag nachdem der Tod eintritt
Fangt jeder an zum Safteln

Und wie i so dahinsinnier
Übern Sensenvoda
Hör i draußen einen Schrei
Der Alk gfriert in der Ader

Schwoazer Mantel schwoazer Huat
A schaurige Figur
Und er hat a Sens'n
Und a Eieruhr

Langsam kommt er näher
Bumpert an die Tür (dusch)
I riach an Hauch von Moder
Und er sagt zu mir

Grüß Gott, i bin der Tod
Vorbei is deine Not
Komm, dei Zeit is um
Geh, mach ka Theater
I bin's, der Gevatter

I sag zum Gevatter
Tretens ein und kommens näher
Nur Sensen kauf i kane
I hab an Rasenmäher

Sie miass'n furchtbar hungrig sein
Sie san ja nur mehr Knochen
Soll i vielleicht an Jagatee
oder a Supperl kochen

Den ersten Tee den nimmt er ex
Haut ihn sich ins Gerippe
Er verbrennt sich nur die Zähnt
Weil ihm fehlt ja die Lippe
Doch dann nimmt er die Eieruhr
Zu Berg stehn mir die Haar
Er klopft mir auf die Schulter
Stellt sich ein zweits mal vor
Grüß Gott, i bin der Tod
Vorbei is deine Not
Komm, dei Zeit is um
Geh, mach ka Theater
I bin's, der Gevatter

Er wetzt die Sensen
Und er sagt: Bevor ich dich jetzt niedermäh'
Geh bring mir noch an letzten
An letzten Jagatee

Doch nach dem fünften Trankerl
Da wird der Vodda locker
Er beutelt seine Knochen
Und steppt am Stubenhocker

Hörens zu, des is a Irrtum
I hoaß net Jedermann
Da muasens schon nach Salzburg fahrn
Weil dort is der Tod daham

I fahr mit ihm zum Bahnhof
Zum Zug muas i ihm tragen
I kauf ihm no a Karten
und setz ihm in Speisewagen

Der Zug rollt an mir wird ganz leicht
I wink ihm hinterher
Er woggelt mit der Sensen
Und sagt zum Kantineur

Grüß Gott, i bin der Tod
Vorbei is deine Not
Komm, dei Zeit is um
Geh, bring mir an Jagertee
Oba mit vül Rum

Aaahhhaaaa

Also on Fandom

Random Wiki