FANDOM

1,927,956 Pages

StarIconGreen
LangIcon
​Flaschenpost

This song is by Eins Zwo and appears on the EP Sport (1998).

Hamburg, siebter erster achtundneunzig
Hallo

Keine Ahnung, ob Du diesen Brief bekommst
Keinen Blassen, ob Du überhaupt lesen kannst
Weiss der Himmel, wo Du steckst und wie Du 's findest
Wenn Du nur zweimal im Jahr Post kriegst

Mein lieber HipHop, wo bist Du nur, wenn man Dich braucht?
Du sonnst Deinen dicken Hintern zwischen Palmen und Bambus
Auf irgend so 'm Luxushotel-Campus
Und schlürfst mittlerweile literweise Schampus
Und so hast Du die beste Party verpasst, ey, alle waren da
Alles, was Rang und Namen hat
Sogar Dieter Gorny's Mutter kam mit Damenbart
Die Musikbranche macht 'n Fass auf
Und prämiert Deinen tollsten Reim und besten Basslauf
Den schärfsten Beat, das letzte und erste Lied
Anlässlich Deines ersten Todestags
Die Presse feiert ihre lustigen Schlagzeilen, so:
HipHop lebt vielleicht in hundert Jahren
Oder: König Rock macht sich Rap zum Untertan
Und alles, und ich mein, wirklich alles
Was in diesem Land je ein Haus gerockt hat, war da
Um das Gegenteil zu beweisen! Außer Du...
Ich mein', die Jungs und Mädels haben gemalt und brechgetanzt
Während Sprechgesangsakrobaten
Die Show ihres Lebens am Mikro makro starten
Und ich steh' mittendrin und vergess' den Alltagsstress
I guess that's the time when i'm not depressed

Wenn ich das Mikro test', einz, zwo, Mic-Check one, two
Heute gibt 's in Eurer Stadt verbales Taekwondo
Daniel San macht euch den Kranich, gibt 's doch gar nicht
Euer Style ist fett wie H-Milch, süss wie Cola-light
Meiner hat sich schnell entwickelt wie 'n Polaroid
Weil, nur wenn die Klamotten abhotten
Wissen die Jungs, was rocken heisst
Weil, dann gibt's schnörckellos Party ohne Dunst aus Trockeneis
Beschränkt auf 's Wesentliche in allen Lebenslagen:
Reim, Beat und Bass, sonst noch Fragen?
Wohl kaum, aber endlich
Wird das, was Du nie erlebt hast, selbstverständlich
Weil die Leute reifen und scheinbar begreifen, dass:
Progressions can't be made if we're separate forever
Na also
Und auf Kommando stürmen ein paar dutzend, zu Deiner Zeit als Szene
Missinterpretierte Kids die Bühne und battlen sich
Hart aber gerecht, O-Ton:
Warum sind deine Texte so schlecht?
Und so weiter, und so weiter! Bla, bla, bla
Und es tut gut zu sehen, wie die Jungs das nehmen
Und sich gegenseitig brennen mit der Kraft eines etwas zu alten Toasters
I dedicate this to braggers and boasters
Schoen, dass es Euch, schoen, dass es Euch gibt
Und es tut gut zu sehen, die Sportsfreunde sind in Topform
Und bereit für 'n Abend rocken alles zu opfern
Aber wem erzähl' ich das?
Du hängst mit deinen neuen Freunden ab, den üblichen Verdächtigen Möchtegern-Drogendealern
Halten sich für Caiser Soze persönlich
Und während sie Kohle zählend auf ihren Grammy warten
Koksen sie sich zu und schlürfen Remy Martin
Machen böse Gesichter wie echte Gangster y'all
I think that smiling in public is against the law
Tja, da kann man ja nur gratulieren
Sich 'n Hosenbein hochkrempeln wie 'n Radkurier
Benz fahren statt Mountain-Bicycle
Und für 'n schönen Tod beten wie durch Sharon Stones Eispickel
Es gab Zeiten, da hattest Du mehr Kampfgeist als Ben-Hur
Heute schickst Du ganze Alben durch die Zensur
Und während Du und Deine neuen Spielkammeraden
Ihr Rotationsabo feiern, feiern die Kids die Erkenntnis
Das ein fetter, besoffener, unsportlicher HipHop
Für sie überflüssig ist wie 'n Blinddarm
Den Schmerz, den der Kommerz verursacht, lindern
Einen für den Job, Zwei um des HipHop willen
Aber Du klopfst an die Himmelstür mit Bob Dylan
Drei für den, der Dich, Deine nine Stammtischkumpels
Und Vivas-Jungs mattsetzt
Cool wie Beavis und Butthead
Null komma nix für den, der den Quatsch bestimmt
Damn, I wish I wasn't such a whimp
Dann würd' ich die Welt wissen lassen, dass es Dich noch gibt
Ich würd' mir was einfallen lassen, so 'n Ich-hab-Elvis-gesehen-Scheiss
Und alle Register ziehen als Meister des Story-Telling
Und auf die Tränendrüsen drücken wie Tory Spelling
So die Verlorene-Schaf-Schiene fahren
Und von dem Kerl erzählen, der viel zu spät schnallte
Dass er schiefliegt, wie Jens Weissflog
Und langsam merkte, dass die Zeit an ihm vorbeizog
Und ich würd' extra dick auftragen mit der Geschichte um diesen Brief

Und Deine neuen Freunde mit ihren lustigen Dogmen
Haben immer noch keinen Platz in meinem Walkman
Aber was auch immer ich anpranger', ich bleib' doch nur Dein Handlanger
Weil, ich lebe diesen Blödsinn
Und geh' darin auf wie Lötzinn

*Aber eine letzte Bitte hab' ich noch an Dich!*

Take these words home and think it through

*And just let me to do the rest*

*Aber eine letzte Bitte hab' ich noch an Dich!*

*Take these words home and think it through*

*And just let me to do the rest*

Annotations: