FANDOM

1,928,386 Pages

StarIconGreen
LangIcon
​Schlüsselkind

This song is by Cora E..

Ich komm' aus einer Mittelschicht
Die gibt's in Deutschland sicherlich
Oben war'n wir nicht und unten nicht
Meine Eltern war'n geschieden, da war ich gerade sieben
Gerichte ham' entschieden, dass zwei Kinder bei der Mutter blieben
So war'n wir zu dritt zogen aus aus dem grossen Haus auf Sylt
Doch die kleine Wohnung war mir recht denn kein Vater brüllte mehr
So vermisste ich das Meer sehr
Mich an die Stadt zu gewöhnen fiel mir sehr schwer.
Ich wurd' zum Schlüsselkind Das sind die Kinder wo die Eltern nicht zuhause sind
Die Mutter nicht am Fenster steht und winkt
Denn sie ging zum Dienst Tag für Tag
Es war bestimmt nicht leicht für sie uns zu erklär'n dass sie uns trotzdem mag
Vermisst hab ich nichts doch du fragst dich
Wer dein Vater ist wenn du nur zweimal im Jahr Post kriegst
Doch heute ist mir klar
Es wäre nichts so wie es ist wär es nicht gewesen wie es war

Ich wurd' zum Schluesselkind:
Es wäre nichts so wie es ist, wär' es damals nicht gewesen wie es war.
Ich wurd' zum Schluesselkind:
Es wäre nichts so wie es ist, wär' es damals nicht gewesen wie es war.

Ich wollte auf's Gymnasium denn ich bin nicht dumm doch Fakt war
Dass das nicht ging weil die Familie nicht intakt war
Und damals war das schlimm
Doch was du lernst aus diesen Dingen kann dir keine Schule beibringen
Der Block in dem wir wohnten war rot die Rote Siedlung
Und das war für viele Eltern meiner Freunde Grund
Ihre Kinder von uns fernzuhalten
Da die Leute die dort wohnten halt als Assos galten
Ich war gerad' zehn als ich anfing auszugehn'
Die Jeans eng zu näh'n um cool auszusehn'
Ich passte nicht mehr in die Dorfclique
Und hing viel lieber mit den Punks ab an der Holstenbrücke
Hab' mein Taschengeld im Hinterhof verspielt 17 und 4
Und war erst zwölf, als ich das erste Bier probier
Und auch die beste Mutter merkt nicht dass ihr Kind nach Alkohol stinkt
Wenn sie selber trinkt
Schrevenpark, Alter Markt ich trieb mich rum
Und war dann irgendwann so voll dass ich fast starb, doch warum
Soll ich mich schäm' für das was geschah
Ich wäre heut' nicht wie ich bin wär es nicht gewesen wie es war

Ich wurd' zum Schluesselkind:
Es wäre nichts so wie es ist, wär' es damals nicht gewesen wie es war.
Ich wurd' zum Schluesselkind:
Es wäre nichts so wie es ist, wär' es damals nicht gewesen wie es war.
Ich wurd' zum Schluesselkind:
Es wäre nichts so wie es ist, wär' es damals nicht gewesen wie es war.
Ich wurd' zum Schluesselkind:
Es wäre nichts so wie es ist, wär' es damals nicht gewesen wie es war.

Ich lebte vor mich hin kaum was machte Sinn und dachte
Nicht im Traum darüber nach womit ich meine Zeit verbrachte
Was kennt man vom Leben...
Wenn man Leute Freunde nennt, die ihren Joint an Kinder weitergeben
Ich bin geflogen von den Schulen der Stadt
Meine Mutter schleppte mich zum Psychologen doch der hat
Wenig Chance weil seine Mühen so gut wie umsonst sind
An einem Kind das denkt dass mit ihm alles stimmt
Ich ertrank fast sank, doch hatte Glück
Die Welle aus Amerika spülte mich wieder ans Land zurück
Ich begann zu leben wurd' aktiv und
Hab' zum ersten Mal geträumt ohne dass ich schlief
Da war etwas das auf mich wartet also ging ich
Etwas das ich bekomm' kann bleib ich dran also fing es an
Dass ich etwas das ich erreichen kann seh
Ich wollte rappen wie "SHANTE"
So verfolgte ich die Spur, erfuhr
Freundschaft von jedem der auf meinem Trip mitfuhr
Und nur der Glaube gibt mir Kraft und nimmt die Gefahr
Jemals zu vergessen wie es war

Ich wurd' zum Schluesselkind: Es wäre nichts so wie es ist, wär' es damals nicht gewesen wie es war. Ich wurd' zum Schluesselkind: Es wäre nichts so wie es ist, wär' es damals nicht gewesen wie es war. Ich wurd' zum Schluesselkind: Es wäre nichts so wie es ist, wär' es damals nicht gewesen wie es war. Ich wurd' zum Schluesselkind: Es wäre nichts so wie es ist, wär' es damals nicht gewesen wie es war.