FANDOM

1,940,340 Pages

StarIconGreen
LangIcon
Schrecken Und Schönheit

This song is by Art Abscons and appears on the split album Art Abscons / Gabe Unruh (2010) by Art Abscons and Gabe Unruh.

Jedes dieser Pochen an der Pforten nebenan
Was du auch tust, es ist immer gleich
Du klopfst an der falschen Tür

Bittest du um Beistand,
Suchst du Zuflucht vor der Nacht
Fragst Du immer dort, wo dich niemand will
Und so musst du weiterziehen

Du irrst durch die Straßen
Und so wahr du dich verirrt hast
Fragst du den einzig Fremden in der Stadt

Du singst von der Schönheit
Und ihrer Göttlichkeit
Doch du kennst nicht ihre Härte
Und ihre Grausamkeit

Jedes dieser Pochen an der Pforten nebenan
Was du auch tust, es ist immer gleich
Du klopfst an der falschen Tür

Bittest du um Beistand,
Suchst du Zuflucht vor der Nacht
Fragst Du immer dort, wo dich niemand will
Und so musst du weiterziehen

Du irrst durch die Straßen
Und so wahr du dich verirrt hast
Fragst du den einzig Fremden in der Stadt
Den einzig Fremden in der Stadt

Du singst von der Schönheit
Und ihrer Göttlichkeit
Doch du kennst nicht ihre Härte
Und ihre Grausamkeit
Und ihre Grausamkeit

Einsamkeit ist kein Geschenk
Man muss sie sich verdienen